Bildungsprämie

Einen Prämiengutschein können Sie erhalten, wenn Sie erwerbstätig sind und Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen derzeit 20.000 € (oder 40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt. Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Bund 50% der Weiterbildungskosten, maximal jedoch 500 €. Sie können den Prämiengutschein innerhalb eines Kalenderjahres unbürokratisch und schnell in einem Beratungsgespräch erhalten; anschließend können Sie ihn mit der Anmeldung beim Bildungsträger abgeben und erhalten eine reduzierte Rechnung. Unsere Empfehlung: Erst beraten lassen, dann anmelden!  

Wer wird gefördert?

  • Erwerbstätige in Deutschland, die befugt sind in Deutschland zu arbeiten und durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen die Beträge von 20.000 € (bzw. 40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt
  • Beschäftigte während der Mutterschutzfrist oder in Elternzeit unterhalb der genannten Einkommensgrenzen.
  • Arbeitnehmerinnen bzw. Arbeitnehmer und Selbständige, deren Erwerbseinkommen trotz der Mindestarbeitszeit unter den Regelleistungen der Grundsicherung liegt und die daher zu ihrem Erwerbseinkommen aufstockende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II erhalten.

Wer wird nicht gefördert?

  • Nichterwerbstätige (z. B. in Schule, Ausbildung, Studium oder im Ruhestand)
  • Frauen und Männer, die ALG I oder II erhalten
  • Frauen und Männer, die Anspruch nach dem AFBG haben
  • Interessent/-innen, die keine Selbsterklärung abgeben
  • Frauen und Männer ohne Arbeitserlaubnis in Deutschland
  • Beschäftigte in öffentlich geförderten Beschäftigungsverhältnissen 

Was wird gefördert?

  • Für einen Prämiengutschein kommen grundsätzlich Maßnahmen in Frage, die außerhalb des Betriebes stattfinden, dem Sie angehören
  • Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, die dem beruflichen Fortkommen dienen und über arbeitsplatzbezogene Anpassungsfortbildungen hinausgehen.

Gutscheine werden nicht ausgestellt für:

  • Weiterbildungen, die der Gesundheitsprävention, der Persönlichkeitsentwicklung, der Erholung, der Unterhaltung, der privaten Haushaltsführung, der sportlichen und künstlerischen Betätigung oder der sonstigen allgemeinen Lebensführung dienen. Weiterbildung im Rahmen der allgemeinen Lebensführung
  • anderweitig staatlich geförderte oder förderfähige Weiterbildungen (wenn Sie z.B. bereits eine Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds erhalten oder Anspruch auf das Meister-BAföG haben)
  • Einzelunterricht, Informationsveranstaltungen, Fachtagungen, Kongresse oder Messen
  • Prämiengutscheine können im Weiteren nur für Kurse eingesetzt werden, die vor dem Beratungsgespräch noch nicht besucht sind.
  • Weiterbildungen, bei der keine Finanzierungspflicht des Arbeitsgebers besteht
  • Den Erwerb der allgemeinen Fahrerlaubnis für alle in § 6 der Fahrerlaubnis-Verordnung genannten Klassen.

Die Voraussetzungen werden individuell im Beratungsgespräch geklärt. Sind diese nicht erfüllt und kann daher kein Prämiengutschein ausgestellt werden, kann die Beratungsstelle Ihnen andere Möglichkeiten zur Erreichung des Weiterbildungszieles aufzeigen. Pro Person und pro Kalenderjahr kann nur ein Beratungsgespräch durchgeführt werden. Das Beratungsgespräch ist für Sie kostenlos. Um einen Prämiengutschein erhalten zu können, müssen zum Beratungsgespräch folgende Dokumente/Formulare vorgelegt werden:

  • amtlicher Ausweis mit Foto (Personalausweis, Reisepass, Führerschein)
  • den Einkommensteuerbescheid des letzten oder vorletzten Kalenderjahres,
  • ggf. eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NVB) oder ersatzweise eine Lohnbescheinigung des Arbeitgebers mit Selbstauskunft zum Einkommenggf. Nachweis über den Aufenthaltsstatus, sofern Sie nicht deutscher Staatsbürger bzw. deutsche Staatsbürgerin sind
  • Einwilligungserklärung gemäß § 4a Bundesdatenschutzgesetz (in der Beratung erhältlich).

Ihre Ansprechpartner:

Thorsten Ballehr
Tel: 05351/1204 - 28
E-Mail: Thorsten.Ballehr@kvhs-helmstedt.de

Kerstin Schmidt
Tel: 05351/1204 - 35
E-Mail: Kerstin.Schmidt@kvhs-helmstedt.de

Kreisvolkshochschule Helmstedt
Bötticherstraße 2
38150 Helmstedt

Beratungszeit:
Mo-Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di, Do 14.00 - 15.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Bitte vereinbaren Sie für das Beratungsgespräch telefonisch oder per E-Mail im Vorfeld einen Termin, damit wir Sie über die benötigten Unterlagen informieren können.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.